Veit Schiele Communications

Veit Schiele Communications

Notfallpläne

Der Notfallplan bietet einen Überblick über mögliche Notfallszenarien und wie die Veit Schiele Communications und deren Mitarbeiter ggf. damit umgehen.
erstellt von Veit Schielezuletzt verändert: 29.04.2013 08:23 © Veit Schiele, 2011–2013

Für jedes einzelne Notfallszenario beschreiben wir:

  • welche Vorsorgemaßnahmen wir getroffen haben, um das Eintreten dieses Szenarios zu vermeiden
  • welche Maßnahmen wir treffen werden, um den gewünschten Zustand wiederherzustellen
  • die Zeiten, die zur Wiederherstellung benötigt werden

Hardware-Fehler

VM-Server

Vorsorgemaßnahmen

Es wurden verschiedene Maßnahmen getroffen, die die Ausfallzeiten gering halten sollen:

  • Hot-Standby-Server
  • SLA (Service Level Agreement) mit DELL
Maßnahmen im Notfall:

Entsprechend werden im Notfall die folgenden zwei Maßnahmen getroffen:

  • Wechseln auf die Hot-Standby-Server
  • Inanspruchnahme des SLA mit Dell
Wiederherstellungszeit

Die Wiederherstellung der Services ist dank Hot-Standby-Server in kurzer Zeit möglich

Das SLA mit Dell sichert die on-site-Problembehebung binnen vier Stunden rund um die Uhr zu.

Höhere Gewalt

Netzwerkausfall

Vorsorgemaßnahmen

Das Berliner Rechenzentrum ist extern mehrfach redundant mit Glasfaser an die folgenden Internet-Knoten angeschlossen:

  • Level3
  • KPN
  • Cogent
  • LambdaNet
  • DFN
  • ECIX
  • BCIX
  • Plusline

Das Frankfurter Rechenzentrum mit dem Backup-System ist mehrfach redundant mit Glasfaser an die folgenden Internet-Knoten angeschlossen:

  • ECIX Hamburg
  • ECIX Duesseldorf
  • KleyRexx
  • DeCIX indirekt: 1 Hop
Maßnahmen im Notfall
Das jeweilige Rechenzentrum übernimmt die Wiederherstellungsmaßnahmen im Notfall

Ausfall des Rechenzentrums

Vorsorgemaßnahmen

Die beteiligten Rechenzentren unternehmen eine Reihe von Maßnahmen, um einen solchen Ausfall abzusichern.

Das tägliche Backup der Daten in ein anderes Rechenzentrum erlaubt den Rückgriff auf Daten, der zwar mit dem Verlust aller Änderungen zwischen Backup- und Ausfallzeitpunkt einhergeht, in der Regel jedoch nur alle eingehenden E-Mails, Bestellungen oder andere Nutzeraktionen des Tages betreffen.

Software-Fehler

Konfigurationsfehler

Wiederherstellungszeit
maximal 2 Werktage nach Bekanntwerden des Fehlers

Anwendungsfehler

Vorsorgemaßnahmen
Automatisierte, versionierte und reproduzierbare Anwendungsentwicklung
Maßnahmen im Notfall
Zurückrollen der Änderungen aus der Versionsverwaltung und Wiederherstellen der Daten aus dem letzten Backup sofern mit dem Fehler ein Datenverlust entstanden ist.
Wiederherstellungszeit
maximal 2 Werktage nach Bekanntwerden des Fehlers